Kati von Schwerin | Julius Reinders

Grafik: Rainer Ehrt

 

Ausstellung  vom 16. Oktober bis 20. November

 

Eröffnung am 16. Oktober ab 16 Uhr

Finissage am 20. November um 16 Uhr mit Konzert und Lesung. Kati von Schwerin „One Woman Show“

 

Kati von Schwerin studierte Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf (Meisterschülerin von Markus Lüpertz) sowie  Philosophie in Düsseldorf und Berlin und widmete sich dabei vorrangig anthropologischen und kulturellen Themen. Der kritische Unterton, der sich als roter Faden durch von Schwerins Werk zieht, kommt nicht von ungefähr und soll vor allem dafür sorgen, dass der Betrachter gefordert wird, darüber nachzudenken, wer man ist und wer man gerne sein will.

 

Kati von Schwerin lebt und arbeitet in Berlin, hat neben ihrer künstlerischen Tätigkeit zudem inzwischen zwei Musik-Alben veröffentlicht, betreibt den wöchentlich erscheinenden Podcast „Derby WG“ und schreibt als freie Autorin fürs Titanic Magazin. 2021 erschien ihr erster Roman.


Julius Reinders ist ein erzählender Zeichner. Der Fluss seiner Linien lässt die gezeigten Dinge verschmelzen und formt auf den Blättern ganz eigene Welten, die stets Leichtigkeit in sich tragen. Oft erst im Nachhinein beginnt Julius Reinders mit einer intensiven Recherche zur Bedeutung der Dinge, die er vor Ort über die Zeichnung in sein Gedächtnis eingeprägt hat. Der Raum wird verformt und gedehnt, um die Erzählung zu komplettieren oder die Raumerfahrung bei der Begehung wiederzugeben. Farbigkeiten treten hinzu, um eine weitere, emotionale Ebene zu erzeugen.

 

Julius Reinders studierte Kunst mit Schwerpunkt Graphik an der Universität  Dortmund sowie Bildhauerei ander Düsseldorfer Kunstakademie. Er lebt in Emmerinch am Rhein.

 


Geöffnet Samstags und Sonntags von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung (Telefonisch anmelden unter 0173 – 8112451)

 

Der Eintritt ist frei. Hinweise zum Besuch der Ausstellung im Landarbeiterhaus hier. Wenn Sie direkt informiert werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter